Inti Maki

Grundlegendes • Aktivitäten • Stil

Inti Maki ist eine Band, die peruanische und lateinamerikanische Volksmusik spielt. Fast alle Mitglieder der Gruppe stammen aus Peru oder haben dort ihre Wurzeln, sie sind mit der Musik Lateinamerikas eng verbunden. Wichtig ist der Gruppe auch die indianische Tradition ihrer Musik, der Gruppenname kommt aus der indigenen Sprache Quechua und bedeutet auf Deutsch „Hände der Sonne“. Ebenso wichtig sind die traditionellen Instrumente. Die Gruppe arbeitet mit Flöte und Panflöte, Gitarre, Charango (kleine Gitarre), Bombo (Zylindertrommel) und mit der Kistentrommel Cajon. Diese Instrumente erzeugen den handgemachten Sound, auch wenn die Klänge mit moderner Technik verstärkt werden. Inti Maki ist offen für alle Nationalitäten, neue Mitglieder sind jederzeit willkommen, sollten nur die Liebe der Band zu lateinamerikanischer Volksmusik teilen.

Grundlegendes

Alle Gruppenmitglieder kommen aus Hamburg, leben teilweise seit vielen Jahren in der Hansestadt und pflegen gleichzeitig über die Musik ihre lateinamerikanischen Traditionen, die sie auch sehr gern weitergeben und darüber informieren. Musikalische Vorerfahrung ist für neue Mitglieder nicht erforderlich.
Die vier Bandmitglieder von Inti Maki haben einen sehr starken Bezug zu ihrer Musik. Sie spielen die Volksmusik mit Freude und Leidenschaft. Sie ist für sie eine Verbindung zu ihrer Heimat, wobei sich alle Gruppenmitglieder als Hamburger und, soweit im Stadtteil wohnhaft, auch als Billstedter empfinden. Der Leiter der Band Inti Maki, Carlos Zapata (53), lebt bereits seit mehr als 20 Jahren in Hamburg. Das jüngste Mitglied ist Phill Entrich (28), hinzu kommen Marco Laines (59) und José Ramirez (59). Gegründet wurde die Gruppe 2016. „Unser Ziel ist es, peruanische und lateinamerikanische Musik an die spanischsprachigen Einwohner Hamburgs und seiner Umgebung sowie an alle an unserer Kultur Interessierten zu verbreiten“, sagt Carlos Zapata. „Für uns ist es sehr wichtig, die peruanische Kultur im Allgemeinen (Tanz, Musik, Theater) an die jungen lateinamerikanischen und gemischten Generationen weiterzugeben. Dieses ist eine Aufgabe, die wir sehr stark in unseren Herzen tragen.“ Geschichten, die mündlich vom Volk überliefert werden, erzählen die älteren Mitglieder der Gruppe gern. Wie zum Beispiel die über die Entstehung der Charango, der kleinen Gitarre. „Die Indios haben sie vor den spanischen Eroberern unter ihrem Poncho versteckt, wenn sie in den Minen arbeiteten“, sagt José Ramirez, daher sei das Instrument so klein, auf ihre Musik brauchten die Indios dadurch nicht zu verzichten, sie war immer dabei. Vom Klang her harmoniert das Instrument mit fünf Doppelsaiten sehr gut mit der großen Gitarre und erzeugt einen speziellen Sound, der für die peruanische Volksmusik charakteristisch ist. Das gilt auch für die Panflöte, die von der Gruppe ebenfalls in vielen Liedern eingesetzt wird.

Die Gruppenmitglieder sprechen Spanisch und Deutsch. Sie proben einmal wöchentlich am Donnerstag intensiv im Kultur Palast Hamburg, die Probe kann bis zu vier Stunden dauern. Die Mitglieder sind in unterschiedlichen Berufen tätig, ein Mitglied ist Musiker. Inti Maki spielt lateinamerikanische Volksmusik, die Lieder werden gemeinsam einstudiert. Das Repertoire der Gruppe besteht hauptsächlich aus eigenen Kompositionen von Carlos Zapata und José Ramirez. Die Band tritt gern auf und ist bei Straßenfesten, bei der REVUE der Kulturen oder beim Sommerfest im Kultur Palast Hamburg häufig zu sehen.

Aktivitäten

Die Musik von Inti Maki ist „wie eine Reise über die Anden, über unseren Kontinent, voll Gefühl von unserer Seele“ sagt Jose Ramirez. Die spirituelle Seite der Volksmusik sieht er in einer Verbindung zu den Indios, zu den Wurzeln der eigenen Kultur. Die Überlieferung der (musikalischen)Traditionen ist umso wichtiger, da sie weitgehend mündlich erfolgt. Die Musik hat ihren Ursprung in alten Ritualen, die aber heute noch praktiziert werden. Die Mitglieder von Inti Maki möchten ihr Wissen gern weitergeben, insbesondere an junge Menschen. Daher wollen sie im Kultur Palast Hamburg auch Unterricht geben für Kinder und auch für Erwachsene, die die traditionellen Instrumente der lateinamerikanischen Volksmusik lernen möchten. Carlos Zapata bringt es auf den Punkt: „Musik ist Leben, Musik ist Freude, Musik verbindet Menschen, Musik ist Sprache!“

Stil

Das Bühnenoutfit der Gruppe ist geprägt von lateinamerikanischer Tradition: Ponchos und bunte Westen mit traditionellen Mustern, dazu Kleidungsstücke aus Alpaka-Wolle. Gern auch farbenfroh, denn der Grundtenor der Musik von Inti Maki ist fröhlich. Bei den Auftritten der Gruppe auf Straßenfesten oder bei der REVUE der Kulturen im Kultur Palast Hamburg überträgt sich die gute Stimmung der Band sofort auf das Publikum, alle Zuhörer:innen wippen mit zu den fröhlichen Rhythmen der lateinamerikanischen Volksmusik. Die regelmäßigen Treffen im Kultur Palast sind für die Gruppe sehr wichtig. Über Billstedt sagt Bandleader Carlos Zapato: „Billstedt ist der Stadtteil der Freunde, hier mischen sich Menschen aller Herkunft.“ Entscheidender Wohlfühlfaktor ist für ihn das multikulturelle Umfeld Billstedts und die Offenheit gegenüber anderen Kulturen.  

Fotos: Felix Zimmermann
Video: Sebastian Vogt

Termine

Donnertsag | 18:00 bis 22:00 Uhr 
Kultur Palast Hamburg

Kontakt

Ansprechpartner: Carlos Zapata

Kontakt via Kultur Palast Hamburg
Tel. 040-822 45 68 0
E-Mail: info@kph-hamburg.de